Saturday, December 14th 2019, 4:18am UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to Dinge geregelt kriegen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

abz

Unregistered

1

Monday, March 30th 2009, 1:24pm

"Eat that Frog" von Brian Tracy

Warum man die unangenehmste Aufgabe immer zuerst erledigen sollte.

Sehr gutes und motivierendes Buch. Das Prinzip ist so klar und einfach, dass das Buch auch noch kürzer sein könnte, aber Brian Tracy scheint gerne Bücher mit 21 kapiteln zu schreiben und dünner hätte man es vielleicht auch nicht mehr als Buch verkaufen können ;) Trotzdem kann ich es empfehlen.

Reviews findet man im Netz reichlich, eine ausführliche Zusammenfassung (englisch) gibt es unter diesem Link.

alxwz

Intermediate

Date of registration: Mar 7th 2009

Posts: 71

2

Thursday, April 2nd 2009, 3:03am

Tut mir leid, zu widersprechen.

Aber ich halte dieses Buch (das erste und letzte von Brian Tracy, das ich mir gekauft habe) für eine äußerst "dünne Suppe", alles zusammengeklaubtes, althergebrachtes Zeugs (z.B. die ganze Priorisierungsdenke), das außerdem in sehr knapper Form dargeboten wird. Es enhält keine einzige eigene, originelle Idee. Und ein System auch nicht. Er widerspricht sich sogar noch selbst, was mich bei diesem wahllosen Allerlei auch nicht wundert.

Dieses Buch steht in meinem Sammelsurium von Zeit- und Selbstmanagementbüchern auf der Liste der nutzlosesten Einkäufe ganz weit oben. Das einzige, was ihm Konkurrenz machen könnte, wäre ein Buch von Herrn Seiwert, der auch so ein Multi-Abschreiber ist. Von dem habe ich aber "leider" keines (okay, ich zähle jetzt das "Simplify"-Buch einfach mal nicht mit). Über dieses Buch habe ich mich aber besonders geärgert, weil der Untertitel verspricht, daß dieses Buch besonders gegen "Aufschieberitis" ("Procrastination") geeignet ist. Ist es nicht. Es ist ein Null-Acht-Fuffzehn-Selbstmanagement-Programm.

Das Bild vom Frosch wird übrigens seit Jahrzehnten als Zitat gerne Winston Churchill zugeschrieben:

Wenn du einen Frosch schlucken mußt, denke nicht lange darüber nach.
Wenn du zwei Frösche schlucken mußt, nimm nicht den kleineren zuerst.

Damit läßt sich dieses Buch noch viel kürzer zusammenfassen.

Es gibt wirklich jede Menge besserer Bücher. Wenn aber jemand einen Schnelldurchlauf durch das Standardrepertoire an Allerweltsideen (ich sage nur: "80/20-Prinzip") haben will, ist er/sie mit diesem Buch gut bedient. Das einzige Klischee, das Tracy ausgelassen hat, ist die Covey/Eisenhower-Matrix von "dringend" und "wichtig", aber die findet man zur Ergänzung problemlos im Netz.

Nein, ich will nicht nur destruktiv sein. Wenn es wirklich gegen Auschieberitis gehen soll: Neii Fiore, The Now Habit; Mark Forster, Get Everything Done, Do It Tomorrow, Autofocus (www.markforster.net); Robert Maurer, The Kaizen Way; M.J. Ryan, This Year I Will. Wenn das tatsächliche Problem ein schwerwiegendes Angstproblem ist: Ein Facharzt (ich meine das absolut nicht negativ) statt einem Selbsthilfe-Guru.

Wenn es um irgendwelche Zeit- oder Selbstmanagement-Ideen geht: irgendwas. Erzählen sowieso (fast) alle das gleiche.

Edit: Okay, bevor mich jemand verhaut: Das Buch ist motivierend, kann es jedenfalls sein, vielleicht...

This post has been edited 1 times, last edit by "alxwz" (Apr 3rd 2009, 2:27am)


abz

Unregistered

3

Friday, April 3rd 2009, 11:39pm

Tja, so verschieden kann man es wahrnehmen :)

Da ich die anderen Bücher noch nicht kannte, kann ich nicht beurteilen, wer von wem abschreibt. Das alles relativ konzentriert dargeboten zu kriegen, finde ich aber eigentlich ok, da muss ich nicht zehn Bücher lesen.
Wenn man die Ideen anderswo gelesen hat, ist das sicher andersrum. Mit Seiwert ist es imo aber trotzdem nicht zu vergleichen :)=

Ich habe als Urheber für das Froschzitat immer Mark Twain gelesen.

This post has been edited 1 times, last edit by "abz" (Apr 3rd 2009, 11:40pm)


alxwz

Intermediate

Date of registration: Mar 7th 2009

Posts: 71

4

Saturday, April 4th 2009, 7:32pm

Ich habe als Urheber für das Froschzitat immer Mark Twain gelesen.

Kann sein, daß ich mich da vertan habe. :whistling:

alxwz

Intermediate

Date of registration: Mar 7th 2009

Posts: 71

5

Sunday, April 19th 2009, 11:28pm

Gerade gefunden: Eine, wie ich finde, sehr gute (kritische) Rezension des Buchs von Matt Cornell (englisch):

http://matthewcornell.org/blog/2006/10/s…at-frog-by.html

This post has been edited 3 times, last edit by "alxwz" (Apr 19th 2009, 11:30pm)