Freitag, 9. Dezember 2016, 01:00 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dinge geregelt kriegen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 6. März 2009

Beiträge: 214

1

Montag, 15. Februar 2010, 18:48

Personal Kanban

http://imgriff.com/2010/02/12/personal-k…-auf-japanisch/

interessanter Ansatz für Next Action
--
Procrastination is the art of keeping up with yesterday.
Don Marquis

Ich prokrastiniere nicht - ich mache andere, spannendere Dinge ...

Sportsfrau

Meister

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 718

2

Montag, 15. Februar 2010, 21:13

Der simple Ansatz von Personal Kanban gefällt mir, die Kleberei mit den post-its aber gar nicht. Ich trage meine Unterlagen viel herum. So eine Zettelwirtschaft.... ich fürchte, ständig würde etwas herausfallen. Aber jemanden, der am Schreibtisch arbeitet, muss das nicht sorgen. Das einkleben eines post-its in die "erledigt" Spalte macht sicher Spaß.
GTD gelesen 11/2007 +++ GTD umgesetzt seit 04/2008 +++ mein Werkzeug ist ein Atoma-Buch in A4

wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

3

Montag, 15. Februar 2010, 22:00

Habe das heute auch gelesen, und es geht mir ähnlich:
Der Ansatz gefällt mir, aber die Durchführung ist mir zu umständlich.
Gruß, wudi

Registrierungsdatum: 6. März 2009

Beiträge: 214

4

Dienstag, 16. Februar 2010, 07:49

Ich führe meine NAs immer mit PostIts, auch im mobilen Organizer. Das geht schon.
--
Procrastination is the art of keeping up with yesterday.
Don Marquis

Ich prokrastiniere nicht - ich mache andere, spannendere Dinge ...

nibe

Schüler

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 35

5

Dienstag, 16. Februar 2010, 14:42

Ich finde die Methode ganz pratkisch, vor allem wenn man sich auf Teamarbeit verlässt.

Man kann das ganze bestimmt auch mit einer Excel Tabelle realisieren und die bei Google Docs hochladen und schon hat man eine sehr einfache Methode die Arbeit im Team zu vereinfachen, ohne, dass sich das Team sieht!

gruß nibe
www.nibeblog.de

Wenn der Wind des Wandels weht,
bauen die einen Windmühlen,
die anderen Schutzmauern

wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

6

Dienstag, 16. Februar 2010, 18:34

Man kann das ganze bestimmt auch mit einer Excel Tabelle realisieren
Das ist allerdings keine schlechte Idee und auf diese Weise nicht umständlich.
Gruß, wudi

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

7

Dienstag, 16. Februar 2010, 19:29

Hallo miteinander,

ich habe den Imgriff-Artikel ebenfalls gelesen (und dann weiter hier), und er hat mich inspiriert, ein Personal-Kanban-System als "Ventil" vor meinem GTD-System zu installieren, sowohl beruflich als auch daheim. Ich bin zwar kein Software-Entwickler, denke aber, man kann das System auch in anderen Kontexten einsetzen.

Ich habe mir daheim einen kostenlosen Account bei AgileZen eingerichtet und mir parallel auch die Open-Source-Java-Anwendung Quanban installiert, die sich allerdings noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet.

Auf der Arbeit habe ich mir in der Tat ein Excel-Kanban "gebaut" (da war ich wohl nicht er einzige mit dieser Idee ;) ), bis auf weiteres nur für den Eigenbedarf. Für meine Kanbans habe ich erst mal nur die Bereiche Backlog, in Bearbeitung (WIP) und Erledigt eingerichtet. Daheim habe ich mir ein "Lese-Kanban" für meine Rückstände bei Büchern und Zeitschriften sowie ein "allgemeines" Kanban eingerichtet. Hier herein packe ich Aufgaben eher auf GTD-Projekt-Ebene oder darüber (z. B. Papierarchiv einscannen, Arbeiten/Reparaturen in Garten/Terasse).

Bei meinem System auf der Arbeit habe ich die Bereiche mit Hilfe der Rahmen-Formatierungen gebaut. Die Story-"Karten" bestehen aus jeweils vier Zellen, die farblich hinterlegt sind. Die oberen beiden Zellen werden "verbunden" und nehmen in 10pt-Schrift die "Story" auf (Details dann in den Notizen, die man an Zellen hängen kann), die beiden unteren Zeilen nehmen das Eingangs- und das Erledigungsdatum auf (jeweils 8pt-Schrift). Als Farbcodierung bin ich erst mal mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund (normal), rote Schrift auf gelbem Grund (dringend) und schwarzer Schrift auf grauem Grund (Silver Bullet) gestartet. Mein WIP-Limit habe ich erst mal auf zwei gesetzt. Die erledigten "Stories" sammle ich in einem separaten Tabellenblatt nach Erledigung/Streichung von der "Erledigt"-Liste, um dann später mal meinen statistischen Neigungen zu frönen (z. B. Lead-Time-Analysen).

Da ich das erst gestern (daheim) bzw. heute (Arbeit) eingerichtet habe, kann ich noch nicht abschätzen, ob das ein sinnvolles System ist. Eine mögliche Erweiterung wären z. B. verschiedene Backlog-Bereiche nach Covey-Quadranten oder ein "Hocharbeiten" von Backlog-Aufgaben in einer Hierarchie, bis sie in die WIP-Bahn dürfen.

Die Kanbans will ich für's "Grobe" einsetzen, also "Themen", die bearbeitet werden müssen (z. B. IT-Infrastruktur für neues Team in der Kundenbetreuuung bereit stellen); auf diese Art erreichen mich ja meist die Aufgaben. Wenn eine neue Aufgabe "herein kommt", wird sie also erst mal im Backlog "geparkt", bis wieder ein Platz im WIP frei ist und dann "gepullt". Ich nehme hier vorerst nur grössere/wichtigere Aufgaben auf, denn das "Kleinvieh" vom Tagesgeschäft muss ja weiter beackert werden ;)

Wie habt ihr eure Personal Kanbans implementiert?

Thomas

[Update: so könnte die Kanban-Implementierung in einer Tabellenkalkulation dann aussehen (hier unter OpenOffice)]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »schlesix« (16. Februar 2010, 20:50)


abz

Meister

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Beiträge: 648

8

Mittwoch, 17. Februar 2010, 09:02

..., kann ich noch nicht abschätzen, ob das ein sinnvolles System ist.

Die Frage, die ich mir stelle: Ist es ein besseres System, als das, was ich bisher benutze?

Sicher kann ich das Kanban nutzen, aber ist eine Liste nicht quasi dasselbe?

Imkerhonig

Schüler

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beiträge: 31

9

Mittwoch, 17. Februar 2010, 11:39

Die Frage die man sich stellen muss: "Will ich damit mein altbewährtes GTD System ersetzen oder effektiv erweitern?"

Ich finde die Kanban Methode sehr spannend, da sie zum einen
a) Simpel ist (Keep it smart and simple)
b) Eine geringes Hindernis darstellen beim Einsatz (White Bord, Post-ITs, Excel etc.)

Ich bin gerade am überlegen, ob es sinnvoll wäre, alle To-Do´s quasi mittels MindMap nach Kontexten sortiert und die NAs als Kanban Darstellt innerhalb der MindMap oder per Verknüpfung zur Excel Liste wie z.b. von schlesix dargestellt...

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

10

Mittwoch, 17. Februar 2010, 11:47

..., kann ich noch nicht abschätzen, ob das ein sinnvolles System ist.

Die Frage, die ich mir stelle: Ist es ein besseres System, als das, was ich bisher benutze?

Sicher kann ich das Kanban nutzen, aber ist eine Liste nicht quasi dasselbe?


Ja, der Informationsgehalt ist der gleiche, aber die Repräsentation ist eine andere und für mich sehr ansprechend. Probiere es doch einfach mal aus! ;)

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 199

11

Mittwoch, 17. Februar 2010, 15:02

Also ich finde den Ansatz doch ziemlich interessant, weil er den "auf-einen-Blick"-Faktor für mich hätte...

Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich auch einen größere Anzahl von NA's oder Projekten so auch
erfassen und im Blick halten könnte.... müsste wohl dann ne Zimmerwand werden ;-)

Auch der Ansatz in Excel/OpenOffice hat für mich seinen Reiz...
derzeit Taschenbegleiter DIN A5 und diverse Notizbücher im Einsatz, liebäugle mit Atoma ;)

abz

Meister

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Beiträge: 648

12

Mittwoch, 17. Februar 2010, 15:08

Klar hätt ich Lust, das auszuprobieren, mir gefällts auch. ;)
Genau wie die vielen GTD-Hacks, Programmchen, ... aber erstmal müsste ich wohl meine lange Liste von NAs abarbeiten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »abz« (17. Februar 2010, 23:27)


wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

13

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:26

Hallo!

Habe mir nun einen Excel-File erstellt mit drei Tabellenblättern für die "aktuelle Woche", für "demnächst" bzw. für "irgendwann".

Die aktuelle Woche hat die drei Spalten "zu tun", "in Arbeit", "erledigt".
Die anderen zwei Mappen sind in wenige Kontexte gegliedert: @Beruf, @PC, @Haushalt, @Wege, @Sonstiges.

In all diesen Blättern sammle ich bunte Notizen in den einzelnen Zellen - so macht es mir einfach mehr Spaß.

Werde das jetzt etwa 4 Wochen ausprobieren und schauen, ob ich so meine NAs besser erledige.
Gruß, wudi

Imkerhonig

Schüler

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beiträge: 31

14

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:34

Das klingt interessant, damit hast du GTD und Kanban gut vereint, denke ich zumindest.
Halt uns mal auf dem laufenden! :thumbup:

wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

15

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:34

Hier ein kleiner Screenshot.
»wudi« hat folgende Datei angehängt:
Gruß, wudi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wudi« (28. Februar 2010, 19:35)


wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

16

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:38

Halt uns mal auf dem laufenden!
Werde ich machen, Imkerhonig.
Hab's vorige Woche drei Tage lang versucht - jetzt geht das Erstellen und Verschieben der Notizen schon viel schneller.

Habe überlegt, ob ich ein Farbsystem hineinbringen soll, aber ich denke, das kostet zu viel Arbeit und ist eher hinderlich. Daher klicke ich nach Lust und Laune die Farbe an - wenn die Füllung zu dunkel ist, verändere ich die Schriftfarbe - aber auch das hängt davon ab, ob ich es eilig habe oder nicht.
Gruß, wudi

wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

17

Sonntag, 28. Februar 2010, 19:40

Nachtrag:

Damit ich den File gleich beim Hochfahren des PC öffne, habe ich mir eine Verknüpfung auf dem Desktop mit einem bunten Icon erstellt.
Gruß, wudi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wudi« (28. Februar 2010, 19:41)


Imkerhonig

Schüler

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beiträge: 31

18

Montag, 1. März 2010, 08:36

Hi wudi,

kannst du ein Sample hochladen, damit man sich einen Eindruck machen kann?

Grüße,
Imker

abz

Meister

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Beiträge: 648

19

Montag, 1. März 2010, 11:17

Lustige Idee. Manchmal bringt ein wenig "Aufhübschung" ja den Spaß an der Sache zurück.

Damit ich den File gleich beim Hochfahren des PC öffne, habe ich


kannst es ja auch in den Autostart-Ordner packen.

wudi

Profi

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 383

20

Montag, 1. März 2010, 18:10

kannst du ein Sample hochladen, damit man sich einen Eindruck machen kann?
Hallo Imker!

Zwei Beiträge oberhalb von deinem habe ich das schon gemacht!


Hallo abz!

Ja, Autostart - auch sehr handlich!
Die bunte Spielerei macht tatsächlich Spaß. Und was auch wirklich stimmt:
Ich mache ein Blatt für eine Woche und behalte alles Erledigte in der Spalte "Erledigt". Das tut tatsächlich gut, wenn man dieses Ergebnis sieht. Ich komme mir nicht ganz so uneffektiv vor.
Gruß, wudi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wudi« (1. März 2010, 18:12)