Freitag, 9. Dezember 2016, 00:56 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dinge geregelt kriegen. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stampfa

Profi

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Beiträge: 379

1

Samstag, 5. September 2009, 01:36

Wie nutzt Ihr Checklisten?

Heyho,

nachdem ich GTD seit Juni im Beruf umsetze, habe ich nun auch Privat damit angefangen. Bisher ist es Wahnsinn, ich hätte nie gedacht, dass ich so viele Sachen machen möchte. Durch das Kopf leeeren kamen mir viele Sachen in den Sinn, die ich sonst nie verfolgt habe.

Dabei sind mir auch wieder Cheklisten von DA eingefallen. Lt. DA sollen die ja helfen, sich wöchentlich bestimmte Dinge in Erinnerung zu rufen und dran zu bleiben.
Benutzt Ihr solche Cheklisten? Mir fällt auf, dass dieses Wort Chekliste für mich eine ganz andere Bedeutung hat. Ich muss dabei eher an "möglichst schnell abhaken" oder ähnliches denken. Deshalb nenne ich meine Listen nun "Schöne Listen". Seitdem fallen mir viele Dinge dafür ein und es macht Spaß damit zu arbeiten =)

Wie benutzt Ihr Cheklisten? Und wenn nicht - warum nicht?
GTD gelesen 01/09 - in Umetzung seit: 11/10 - Atoma DinA4 mit eigenem Locher

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

2

Samstag, 5. September 2009, 08:47

Checklisten-Nutzung

Hallo stampfa,

ich benutze Checklisten in meinem privaten GTD-System. Ich führe mein GTD-System elektronisch (mit Tracks), das beherrscht auch wiederkehrende Termine.

Die Listen dienen mir primär dazu, mich zu "motivieren", regelmässige Arbeiten im Haushalt durchzuführen (ich bin kein großer Freund der Hausarbeit), z. B. am Sonntag die Schuhe zu putzen, alle vier Wochen im Dachgeschoß saugen oder die Garage kehren, die Wasserleitungen auf Undichtigkeiten prüfen, aber auch z. B. halbjährlich Zahnarzttermine ausmachen, etc.

In dem von mir genutzten Programm tauchen diese Aufgaben dann mit einer "Wichtigkeits-Kennzeichnung" (einem Stern) in der Next-Action-Liste auf.

Thomas

Flominator

Schüler

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 20

3

Sonntag, 6. September 2009, 11:36

Eine Auswahl meiner Checklisten:
  • Sonntag (Wecker wieder anstellen, Mittagspausen planen, Backup durchführen)
  • Konzerte (Tickets, Digicam, Bonbons, vorher etwas essen und zur Toilette, ...)
  • Kurztrips (Klamotten, Ladegeräte, Tickets, Autoatlas, ...)
  • Grillen/Fondue/Raclette (oft vergessene Zutaten)
  • Wochenrückblick (1x privat, 1x Büro)
  • Online-Käufe/Verkäufe (Bewertungen, ...)
  • Rechnerformatieren (welche Programme installieren, was sichern)
  • Hausbrand (keine Ahnung, ob es im Ernstfall taugt, aber für den Moment hat es mich einfach beruhigt)
  • Dinge, die man beachten muss, bevor man andere tut
Die wiederkehrenden Aufgaben von meinem Vorredner Thomas erledige ich eher über die Terminkartei.

Meine Checklisten habe ich auf Papier, auch wenn ich sonst einen großen Teil von GTD am PC erledige.

Marco66

Schüler

Registrierungsdatum: 25. Juli 2009

Beiträge: 21

4

Mittwoch, 9. September 2009, 09:21

Ich habe eine Checkliste für den Arbeitsbeginn und eine für den Weekly Review. Letztere findet sich hier im Forum.
Mittels Makro erstelle ich die fünf Schritte der natürlichen Projektplanung in neuen Projektmappen (Lotus Notes ToDos) Das ist dann auch so eine Art Checkliste.
Dann noch Packlisten für Urlaube und Kurztrips.

Stampfa

Profi

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Beiträge: 379

5

Donnerstag, 18. November 2010, 20:52

Meine neueste Checkliste:

"wichtige Menschen" (im Sinne von Menschen, die mir wichtig sind)
Kann ich etwas für sie tun?
Dann folgt eine Liste der Namen :)


MIr gefällt der Gedanke, bei jedem System-durchsehen bewusst an die mir wichtigen Menschen zu denken und zu überlegen, ob ich ihnen etwas Gutes tun kann. Und das dann nach Möglichkeit umzusetzen.
GTD gelesen 01/09 - in Umetzung seit: 11/10 - Atoma DinA4 mit eigenem Locher

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

6

Freitag, 19. November 2010, 17:46

RE: Checklisten-Nutzung

Hallo stampfa,

ich benutze Checklisten in meinem privaten GTD-System. Ich führe mein GTD-System elektronisch (mit Tracks), das beherrscht auch wiederkehrende Termine.

Die Listen dienen mir primär dazu, mich zu "motivieren", regelmässige Arbeiten im Haushalt durchzuführen (ich bin kein großer Freund der Hausarbeit), z. B. am Sonntag die Schuhe zu putzen, alle vier Wochen im Dachgeschoß saugen oder die Garage kehren, die Wasserleitungen auf Undichtigkeiten prüfen, aber auch z. B. halbjährlich Zahnarzttermine ausmachen, etc.

In dem von mir genutzten Programm tauchen diese Aufgaben dann mit einer "Wichtigkeits-Kennzeichnung" (einem Stern) in der Next-Action-Liste auf.

Thomas


So, ein Jahr später benutze ich Checklisten im größeren Umfang. Nachdem ich diese zuvor als statische HTML-Seiten abgelegt habe, schrieb ich mir nun eine kleines Progrämmchen dafür, so dass die Checklisten nun auch durchsuchbar und verschlagwortbar sind.

Ich nutze sowohl beruflich wie auch privat Checklisten. Privat sind das zum einen die in meinem ersten Posting erwähnten Routinearbeiten, die ich vor einem Jahr noch in Tracks gepflegt habe, zum anderen aber auch Checklisten "im engeren Sinn", z. B. für die Vorbereitung und Durchführung von Wartung/Reparaturen an meinem Auto. Die Checklisten werden dann hoffentlich mit fortlaufender Erfahrung sukzessive immer besser ;)

Neben Checklisten im engeren Sinn dokumentiere ich aber auch Arbeitsabläufe, die ich für mich standardisiere, oder deren Ablauf sowieso vorgegeben ist. Neben der schnellen und einfachen Verfügbarkeit von Prozesswissen habe ich hierbei auch die kontinuierliche Verbesserung (Kaizen) im Blick.

Obgleich ich schon immer aus Überzeugung Wissen dokumentiert habe, ist die schnelle und einfache Verfügbarkeit und Erstellbarkeit von Checklisten/Prozesswissen ein wesentlicher Faktor dafür, wie "gerne" ich sie in der Praxis nutze. Es ist einfach toll, wenn man jemandem am Telefon hat, und quasi sofort die gewünschte Information finden und beauskunften kann, statt sich durch verschiedene Quellen, wie z. B. Intranet, Wiki, MS-Office-Dokumente durchzusuchen. Wichtig ist hier eine entsprechende Verlinkung der einzelnen Informationsquellen und auch die konsequente Aktualisierung der Checklisten/Prozessbeschreibungen.

Vor allem im beruflichen Umfeld sehe ich Checklisten als ein stark qualitätsförderndes Hilfsmittel an, denn eine "verchecklistete" Aufgabe wird (hoffentlich) immer gleich gut durchgeführt, und das Reflektieren über die Checkliste bei deren Formulierung/Überarbeitung schadet sicherlich auch nicht ;)

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 199

7

Freitag, 19. November 2010, 19:45

@schlesix

macht nen guten Eindruck dein "Progrämmchen"...
Du stellst des net zufällig zur Verfügung...? :whistling:
derzeit Taschenbegleiter DIN A5 und diverse Notizbücher im Einsatz, liebäugle mit Atoma ;)

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

8

Freitag, 19. November 2010, 20:31

@schlesix

macht nen guten Eindruck dein "Progrämmchen"...
Du stellst des net zufällig zur Verfügung...? :whistling:


Zufälligerweise doch ;)

Du kannst es dir von meinem Server herunter laden.

Die Datei kannst du entpacken und irgendwo auf deine Festplatte schmeißen. Die Datei Handbuch.pdf verrät, wie es genutzt wird. Es sind im Unterordner Checklisten bereits drei Muster-Checklisten enhalten. Auf deinem Rechner muß Java installiert sein.

Achte auf die Zeichensatzcodierung beim Abspeichern der Checkliste. Wenn du Fragen hast, frage ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schlesix« (19. November 2010, 20:40)


Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 199

9

Freitag, 19. November 2010, 22:31

Vielen Dank! :)

Jo... ich hätt aber ne Frage...

Der Menüpunkt Datei- "neue Checkliste" und "Extras" ist ausgegraut (nicht wählbar).

Muss das so sein oder bin ich zu blöd??
derzeit Taschenbegleiter DIN A5 und diverse Notizbücher im Einsatz, liebäugle mit Atoma ;)

schlesix

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Beiträge: 109

10

Freitag, 19. November 2010, 22:55

Vielen Dank! :)

Jo... ich hätt aber ne Frage...

Der Menüpunkt Datei- "neue Checkliste" und "Extras" ist ausgegraut (nicht wählbar).

Muss das so sein oder bin ich zu blöd??


Nein, ich bin zu blöd ;)

War ein veralteter Versionsstand. Die aktuelle Version liegt jetzt bereit (selber Pfad). Dass die Funktion "Neue Checkliste" ausgegraut ist, ist allerdings ok, die hat noch keiner ausprogrammiert ;) Neue Checklisten musst du mit einem Texteditor erstellen, siehe Anleitung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schlesix« (19. November 2010, 22:56)


Flominator

Schüler

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 20

11

Samstag, 20. November 2010, 19:22

"wichtige Menschen" (im Sinne von Menschen, die mir wichtig sind)
Kann ich etwas für sie tun?
Dann folgt eine Liste der Namen :)


Sowas habe ich auch. Bei mir ist das aber eine Matrix: Links die Namen der Leute und oben die Monate. In die Felder schreibe ich dann immer, an welchem Tag des Monats ich mit den Menschen gemailt, telefoniert oder direkt gesprochen habe. Da sieht man erst einmal, dass man sich schon seit einem halben Jahr nicht mehr bei bestimmten Leuten gemeldet hat.

Sportsfrau

Meister

Registrierungsdatum: 7. März 2009

Beiträge: 718

12

Samstag, 20. November 2010, 20:01

Bei mir ist das aber eine Matrix: Links die Namen der Leute und oben die Monate. In die Felder schreibe ich dann immer, an welchem Tag des Monats ich mit den Menschen gemailt, telefoniert oder direkt gesprochen habe.


So habe ich Checkliste nie verstanden.

Bei mir sind das privat vor allem Packlisten für bestimmte Urlaube oder Veranstaltungen. Erstellt sind die schnell, ein Stück Papier und ein Stift und los. Und ebenso schnell ergänzt. Davon zwei Kopien gezogen und die Skiurlaube der nächsten Jahre sind "gerettet".

Beruflich sind das auch abhak-Listen im engsten Sinn. Für bestimmte Projektphasen, ist x und y und z da bzw. erledigt? Für bestimmte Termine, ebenso. Die nutze ich selbst oder lasse Mitarbeiter anhand dieser Listen die benötigten Unterlagen zusammen stellen.

Seit einigen Monaten prüfe ich verstärkt, ob eine Situation wiederholbar ist und eine Checkliste also hilfreich wäre. Bei manchen Checklisten frage ich mich bereits jetzt, warum ich das so lange im Hinterkopf spazieren getragen habe statt es einfach aufzuschreiben.

Ach ja, auch die beruflichen Checklisten sind oft einfach handgeschrieben. Mir geht es nicht um die äußere Form.

Die privaten Checklisten finden sich dann in einem Stellordner (aka Einstellmappe), z.B. "Skiurlaub", dort sammeln sich auch Ideen, wo es beim nächsten mal hingehen könnte oder Tipps zu bekannten Orten.
GTD gelesen 11/2007 +++ GTD umgesetzt seit 04/2008 +++ mein Werkzeug ist ein Atoma-Buch in A4

StG

Anfänger

Registrierungsdatum: 26. November 2010

Beiträge: 1

13

Montag, 29. November 2010, 10:13

Hallo zusammen,

zum Thema Checklisten gibt es ein wohl recht neues Online Tool und lautet 4checkers.de
Wenn 1-2 Bugs gefixt sind, ist es bestimmt noch nützlicher. Was anderes zum Checklisten erstellen, habe ich online bisher noch nicht gefunden. Außer unzählige Listensammlungen die ich aber nicht selbst bearbeiten kann.

Stefan